MENT UP!

 

VDFU MENTORINGPROGRAMM 2024

 

 

Das erste Mentoringprogramm des VDFU war ein voller Erfolg. Nun geht es in die Neuauflage. Das VDFU-Mentoringprogramm 2024 aus den Mitgliedsunternehmen richtet sich an Talente aus den Mitgliedsunternehmen des VDFU unabhängig vom Geschlecht, Alter oder dem individuellen Karrierelevel. In dem einjährigen Projekt werden sie von erfahrenen Mentorinnen und Mentoren aus Erlebniseinrichtungen des VDFU begleitet.

Was ist Ziel des VDFU Mentoringprogramm 2024?

Das Ziel des Mentoringprogramms ist es, Talente aus den Freizeiteinrichtungen in ihrer persönlichen und beruflichen Weiterentwicklung zu unterstützen. Teilnehmende erweitern Ihr berufliches Netzwerk und erhalten praktisches Wissen für Ihren weiteren Werdegang.

Wer kann Mentee werden?

Alle Beschäftigten aus Ordentlichen Mitgliedsunternehmen des VDFU sind grundsätzlich teilnahmeberechtigt. Wer sich auf persönlicher und fachlicher Ebene weiterentwickeln möchte sowie Interesse an der Erweiterung des beruflichen Netzwerks hat, kann sich als Mentee bewerben. Das Angebot richtet sich sowohl an Nachwuchskräfte als auch etablierte Beschäftigte. Einschränkenden Vorgaben hinsichtlich Unternehmensbereichs oder Führungsebene sind auch hier nicht vorgesehen.

Wie profitieren beteiligte Unternehmen?

Erlebniseinrichtungen, die MentorInnen oder Mentees am Mentoringprogramm teilnehmen lassen, profitieren von frischen Ideen, Sichtweisen und Gelernten, das Mentees direkt im Arbeitsalltag umsetzen. Die Teilnahme ist eine Form beruflicher Weiterbildung. Die Teilnehmenden fühlen sich von ihrer Einrichtung wertgeschätzt und gefördert. Sie entwickeln sich auf persönlicher und fachlicher Ebene. Das fördert die Motivation und bindet an Arbeitgeber und Branche.

Wie ist der Ablauf des Mentoringprogramms 2024?

Nach dem anhand eingegangener Bewerbungen möglichst passgenaue „Tandems“ aus Mentees und Führungskräften durch den VDFU gebildet wurden, findet das Programm seinen Auftakt im Rahmen der VDFU ConnEX im Februar 2024 in Berlin. Insgesamt sind vier Termine in Präsenz und ein digitaler Workshop angesetzt. Die Projektleitung erfolgt durch einen erfahrenen Coach, der alle Zusammenkünfte begleitet und fachlich hochwertige Workshops vorbereitet. Darüber hinaus wird zum regelmäßigen Austausch innerhalb der Tandems angeregt. 

Welche Kosten fallen für das Mentoringprogramm an?

Das Mentoringprogramm wird vom VDFU organisiert und begleitet. Reisekosten und Hotelübernachtungen sind von den teilnehmenden Unternehmen zu tragen.

Wie kannst du dabei sein?

Du möchtest Mentee sein, dich weiterentwickeln und dein berufliches Netzwerk erweitern? Bewirb dich über das unten aufgeführte Formular. Bitte beachte, dass die Plätze für die Veranstaltung begrenzt sind. Zögere also nicht und melde dich direkt an!

Das sagen unsere Vorjahresteilnehmer

Wer sind die diesjährigen Mentoren?

Erfahrene Beschäftigte aus den VDFU-Mitgliedsunternehmen übernehmen die Rolle der Mentorinnen und Mentoren. Sie teilen ihr Know-How und unterstützen die Talente durch regelmäßigen Erfahrungsaustausch oder über ihr berufliches Netzwerk. Mentorinnen und Mentoren öffnen sich dabei selbst neuen Sichtweisen und profitieren vom gegenseitigen Wissenstransfer mit anderen Führungskräften und Talenten der Branche. Hinsichtlich des erforderlichen Karrierelevels gibt es keine einschränkenden Vorgaben. Wir freuen uns folgende MentorInnen für das MENT UP Mentoringprogramm 2024 gewonnen zu haben: 

image

Valeria Torchiaro-Steinmeier Bavaria Filmstadt

Leiterin

image

Ines Ehe Freizeitpark Traumland

Geschäftsführerin

image

Severin Pimperl Cavalluna Park München

General Manager, Prokurist

image

Jonas Rauber Magic Park Verden

Technischer Leiter

image

Carmen Rapp Rulantica

Qualitätsmanagement

image

Elke Kunz Freizeitpark Traumland

Leitung Gastronomie

image

Yvonne Wirth Ravensburger Spieleland

Head of Marketing & PR

image

Nadja Gutjahr Chocoversum

Betriebsleiterin

image

Melanie Sievering Fort Fun

Head of Retail, In Park Spending

IHRE ANSPRECHPARTNERIN

Liana Palmer

Assistenz der Geschäftsführung