Datenschutz

Im Folgenden informieren wir Sie über die Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten durch den Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. und die Ihnen nach datenschutzrechtlichen Regelungen, insbesondere der europäischen Datenschutz-Grundverordnung (EU-DSGVO), zustehenden Rechte.

Diese Datenschutzinformation klärt Sie über die Art, den Umfang und Zweck der Verarbeitung von personenbezogenen Daten innerhalb unserer Webseiten, unseren genutzten Online-Tools sowie unserer Veranstaltungen auf. Die Datenschutzinformation gilt unabhängig der verwendeten Domains, Plattformen und Endgeräte.

Personenbezogene Daten im Sinne der DSGVO sind alle Daten, die eine persönlichen Bezug zu Ihnen zulassen, wie bspw. Name, Geburtsdatum oder E-Mail-Adressen. Welche Daten verarbeitet werden, richtet sich maßgeblich nach den von uns in Anspruch genommenen Serviceleistungen.

1) Wer ist für die Datenverarbeitung verantwortlich und an wen kann ich mich wenden?

Datenverantwortlicher: Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU), Schillstraße 9, 10785 Berlin, Telefon: 030 2336067-30, E-Mail: info@vdfu.org

Datenschutzbeauftragter: Herr Sven Gläser, E-Mail: info@vdfu.org

2) Welche Quellen und Daten nutzen wir? 

Wir verarbeiten personenbezogene Daten, die wir im Rahmen der Nutzung unserer Webseite und ggf. unserer Geschäftsbeziehung von Ihnen erhalten. Bei der rein informatorischen Nutzung der Webseite, also wenn Sie sich nicht registrieren oder uns anderweitig Informationen übermitteln, erheben wir nur die personenbezogenen Daten, die Ihr Browser an unseren Server übermittelt. Wenn Sie unsere Webseite aufrufen, erheben wir die folgenden Zugriffsdaten, die für uns technisch erforderlich sind, um Ihnen unsere Webseite anzuzeigen und die Stabilität und Sicherheit zu gewährleisten. Zu den Zugriffsdaten gehören die IP-Adresse, Datum und Uhrzeit der Anfrage, Zeitzonendifferenz zur Greenwich Mean Time (GMT), Inhalt der Anforderung (d.h. Name der konkret abgerufenen Webseite), Zugriffsstatus/HTTP-Statuscode, jeweils übertragene Datenmenge, Referrer URL (zuvor besuchte Seite), Betriebssystem und dessen Oberfläche, Sprache und Version sowie Typ der Browsersoftware, Meldung über erfolgreichen Abruf. Ferner erhalten wir Ihre personenbezogenen Daten, sofern Sie uns per Kontaktformular oder E-Mail kontaktieren.  Personenbezogene Daten sind hier z.B. Name, Adresse, E-Mail, Telefonnummer und ggf. die Daten, die Sie uns als Nachricht übersenden (nachstehend „Kontaktdaten“ genannt).

 3) Wofür verarbeiten wir Ihre Daten (Zweck der Verarbeitung) und auf welcher Rechtsgrundlage?

Wir verarbeiten personenbezogene Daten im Einklang mit den Bestimmungen der Europäischen Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) und dem Bundesdatenschutzgesetz (BDSG) zu folgenden Zwecken und auf Basis folgender Rechtsgrundlagen:

ZweckeRechtsgrundlage
Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke, insbesondere zur Kontaktaufnahme (z. B. über unser Kontaktformular bzw. per E-Mail zur Bearbeitung und Abwicklung der Anfrage, Teilnahme an Gewinnspielen, Versand von Newslettern, Werbeansprache per Telefon, E-Mail, SMS etc.) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind daher vom Widerruf nicht betroffen. Der Widerruf kann an die oben genannten Kontaktdaten oder an datenschutz@freizeitparks.de erfolgen.Einwilligung, Art. 6 Abs. 1a DSGVO
Bei der Kontaktaufnahme mit uns (per Kontaktformular oder E-Mail) werden Ihre Angaben neben einer ggf. erteilten Einwilligung zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung auch auf Basis der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, Art. 6 Abs. 1b DSGVO, verarbeitet.Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen auf Anfrage der Person, Art. 6 Abs. 1b DSGVO
Ihre Zugriffsdaten (siehe oben unter Punkt 2 aufgeführte Daten) verarbeiten wir zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten. Wir verfolgen dabei insbesondere folgende berechtigte Interessen:
• Gewährleistung der IT-Sicherheit, insbesondere der Sicherheit der Webseite;
• Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben;
• Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten;
Im Rahmen der Interessenabwägung zur Wahrung berechtigter Interessen, Art. 6 Abs. 1f DSGVO

4) Wer erhält meine Daten?

Innerhalb des Unternehmens erhalten diejenigen Stellen Zugriff auf Ihre Daten, die diese zur Erfüllung unserer vertraglichen und gesetzlichen Pflichten benötigen. Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu den oben genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen und Telekommunikation. Sofern wir Auftragsverarbeiter einsetzen, um unsere Leistungen bereitzustellen, ergreifen wir geeignete rechtliche Vorkehrungen sowie entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen, um für den Schutz der personenbezogenen Daten gemäß den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zu sorgen.

Aktuell eingesetzte Auftragsdatenverarbeiter:

keeen GmbH, Mörser Str. 78, 38442 Wolfsburg, www.keeen.net

SEWOBE GmbH, Hubertusallee 27, 14193 Berlin, www.sewobe.de

peakfactor, M Solutions GmbH, Panoramastraße 1, 10178 Berlin, www.peakfactor.com

Eine Weitergabe von Daten an Dritte, die nicht Auftragsverarbeiter sind, erfolgt nur im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben. Wir geben die Daten der Nutzer an Dritte nur dann weiter, wenn dies z.B. auf Grundlage des Art. 6 Abs. 1 lit. b) DSGVO für Vertragszwecke oder auf Grundlage berechtigter Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 lit. f. DSGVO an einem wirtschaftlichen und effektiven Betrieb unseres Geschäftsbetriebes erforderlich ist oder Sie in die Datenübermittlung eingewilligt haben. Bei der rein informatorischen Nutzung der Webseite geben wir grundsätzlich keine Daten an Dritte weiter. 

5) Wie lange werden meine Daten gespeichert?

Aus Sicherheitsgründen (z.B. zur Aufklärung von Missbrauchs- oder Betrugshandlungen) werden Logfile-Informationen für die Dauer von maximal sieben Tagen gespeichert und danach gelöscht (siehe oben Punkt 2). Daten, deren weitere Aufbewahrung zu Beweiszwecken erforderlich ist, sind bis zur endgültigen Klärung des jeweiligen Vorfalls von der Löschung ausgenommen. Soweit erforderlich, verarbeiten und speichern wir Ihre personenbezogenen Daten für die Dauer unserer Geschäftsbeziehung, was beispielsweise auch die Anbahnung und die Abwicklung eines Vertrages über Kontaktformular oder per E-Mail umfasst. Bewerberdaten werden im Falle einer Absage nach 6 Monaten gelöscht. Für den Fall, dass Sie einer weiteren Speicherung Ihrer personenbezogenen Daten zugestimmt haben, werden wir Ihre Daten in unseren Bewerber-Pool übernehmen. Dort werden die Daten gelöscht, sofern Sie Ihre Einwilligung widerrufen bzw. spätestens jedoch nach 5 Jahren. Sollten wir die ausgeschriebene Stelle mit Ihnen besetzen, werden Ihre Daten in unserem Personalmanagementsystem gespeichert. Darüber hinaus unterliegen wir verschiedenen Aufbewahrungs- und Dokumentationspflichten, die sich unter anderem aus dem Handelsgesetzbuch (HGB) und der Abgabenordnung (AO) ergeben. Die dort vorgegebenen Fristen zur Aufbewahrung bzw. Dokumentation betragen zwei bis zehn Jahre. Schließlich beurteilt sich die Speicherdauer auch nach den gesetzlichen Verjährungsfristen, die zum Beispiel nach den §§ 195 ff. des Bürgerlichen Gesetzbuches (BGB) in der Regel 3 Jahre, in gewissen Fällen aber auch bis zu dreißig Jahre betragen können, wobei die regelmäßige Verjährungsfrist drei Jahre beträgt.

6) Werden Daten in ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt?

Die zur Verfügung gestellten Daten werden innerhalb der Europäischen Union sowie in den USA verarbeitet. Beachten Sie bitte, dass wir mit Empfängern Ihrer Daten für Staaten ohne Angemessenheitsbeschluss der Kommission nach Artikel 45 DSGVO, wie dies bei den USA der Fall ist, (wie z.B. Google) EU-Standarddatenschutzklauseln vereinbart haben. Hinweis: Der Schutz von personenbezogenen Daten entspricht in den USA nicht dem von der EU geforderten Datenschutzniveau. Insbesondere fehlen durchsetzbare Rechte, die den Schutz Ihrer Daten gegen den Zugriff von staatlichen Stellen absichern. Es besteht also das Risiko, dass diese staatlichen Stellen auf die personenbezogenen Daten zugreifen können, ohne dass der Datenübermittler oder der Empfänger dies wirksam verhindern können.

7) Welche Datenschutzrechte habe ich?

Jede betroffene Person hat

  • das Recht auf Auskunft nach Art. 15 DSGVO (d.h. Sie haben das Recht, jederzeit Auskunft über Ihre von uns gespeicherten personenbezogenen Daten zu verlangen),
  • das Recht auf Berichtigung nach Art. 16 DSGVO (d.h. für den Fall, dass Ihre personenbezogenen Daten unrichtig oder unvollständig sind, können Sie die Berichtigung dieser Daten verlangen),
  • das Recht auf Löschung nach Art. 17 DSGVO und das Recht auf Einschränkung der Verarbeitung nach Art. 18 DSGVO (d.h. Sie haben ggf. das Recht, die Löschung bzw. Einschränkung der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn z.B. für eine solche Verarbeitung kein legitimer Geschäftszweck mehr besteht und gesetzliche Aufbewahrungspflichten die weitere Speicherung nicht erfordern),
  • das Recht auf Datenübertragbarkeit aus Art. 20 DSGVO (d.h. Sie haben ggf. das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten und diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung zu übermitteln).

Ferner können Sie Einwilligungen, grundsätzlich mit Wirkung für die Zukunft, widerrufen. Darüber hinaus besteht ein Beschwerderecht bei einer Datenschutzaufsichtsbehörde (Art. 77 DSGVO i.V.m. § 19 BDSG). Die für Sie zuständige Aufsichtsbehörde finden Sie hier.

Zusätzlich möchten wir auf Ihr Widerspruchsrecht nach Art 21. DSGVO hinweisen:

ZweckeRechtsgrundlage
Soweit Sie uns eine Einwilligung zur Verarbeitung von personenbezogenen Daten für bestimmte Zwecke, insbesondere zur Kontaktaufnahme (z. B. über unser Kontaktformular bzw. per E-Mail zur Bearbeitung und Abwicklung der Anfrage, Teilnahme an Gewinnspielen, Versand von Newslettern, Werbeansprache per Telefon, E-Mail, SMS etc.) erteilt haben, ist die Rechtmäßigkeit dieser Verarbeitung auf Basis Ihrer Einwilligung gegeben. Eine erteilte Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden. Bitte beachten Sie, dass der Widerruf erst für die Zukunft wirkt. Verarbeitungen, die vor dem Widerruf erfolgt sind, sind daher vom Widerruf nicht betroffen. Der Widerruf kann an die oben genannten Kontaktdaten oder an datenschutz@freizeitparks.de erfolgen.Einwilligung, Art. 6 Abs. 1a DSGVO
Bei der Kontaktaufnahme mit uns (per Kontaktformular oder E-Mail) werden Ihre Angaben neben einer ggf. erteilten Einwilligung zur Bearbeitung der Kontaktanfrage und deren Abwicklung auch auf Basis der Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen, Art. 6 Abs. 1b DSGVO, verarbeitet.Durchführung vorvertraglicher Maßnahmen auf Anfrage der Person, Art. 6 Abs. 1b DSGVO
Ihre Zugriffsdaten (siehe oben unter Punkt 2 aufgeführte Daten) verarbeiten wir zur Wahrung berechtigter Interessen von uns oder von Dritten. Wir verfolgen dabei insbesondere folgende berechtigte Interessen:
• Gewährleistung der IT-Sicherheit, insbesondere der Sicherheit der Webseite;
• Werbung oder Markt- und Meinungsforschung, soweit Sie der Nutzung Ihrer Daten nicht widersprochen haben;
• Geltendmachung rechtlicher Ansprüche und Verteidigung bei rechtlichen Streitigkeiten;
Im Rahmen der Interessenabwägung zur Wahrung berechtigter Interessen, Art. 6 Abs. 1f DSGVO

8) Inwieweit gibt es eine automatisierte Entscheidungsfindung im Einzelfall einschließlich Profiling?

 Im Rahmen des Zugriffs auf unsere Webseite bzw. im Rahmen der Kontaktaufnahme per Formular oder E-Mail nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierte automatische Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist. Wir verarbeiten Ihre Daten nicht automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling).

9) Besteht für mich eine Pflicht zur Bereitstellung von Daten? 

Im Rahmen unserer Webseite müssen Sie diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Nutzung unserer Webseite technisch bzw. aus IT-Sicherheitsgründen erforderlich sind. Sofern Sie die vorgenannten Daten nicht bereitstellen, können Sie unsere Webseite nicht nutzen. Im Rahmen der Kontaktaufnahme per Formular oder E-Mail müssen Sie nur diejenigen personenbezogenen Daten bereitstellen, die für die Bearbeitung Ihrer Anfrage erforderlich sind. Andernfalls können wir Ihre Anfrage nicht bearbeiten.

10) Newsletter

Mit den folgenden Hinweisen informieren wir Sie über unseren Newsletter sowie das Anmelde-, Versand- und Auswertungsverfahren sowie klären Sie über Ihre Widerspruchsrechte auf. Sofern Sie unseren Newsletter abonnieren, erklären Sie sich mit dem Erhalt des Newsletters und den beschriebenen Verfahren einverstanden.

Newsletter-Inhalt: Wir versenden Newsletter, E-Mails und weitere elektronische Benachrichtigungen mit werblichen Informationen (nachfolgend „Newsletter“) nur auf Basis der Einwilligung der Empfänger oder aufgrund einer gesetzlichen Erlaubnis. Sofern wir einzelne Newsletter im Rahmen der Anmeldung konkret beschreiben, ist diese Beschreibung für die Einwilligung eines Newsletter-Bestellers maßgeblich. Erfolgt keine separate Beschreibung, so erhalten Sie in unseren Newslettern Informationen zu unseren Produkten, Angeboten und Aktionen sowie Informationen rund um unser Unternehmen.

Double-Opt-In: Die Anmeldung zu unserem Newsletter erfolgt im sogenannten Double-Opt-In-Verfahren. D.h. nach Anmeldung zum Newsletter senden wir Ihnen eine E-Mail, in der wir Sie um die Bestätigung Ihrer Anmeldung bitten. Diese Bestätigung dient zur Sicherstellung, dass sich bei unserem Newsletter nur Personen anmelden, die auch Zugriff auf die angegebene E-Mail-Adresse haben. Die Anmeldungen zum Newsletter protokollieren wir, um den Anmeldeprozess entsprechend den rechtlichen Anforderungen nachweisen zu können. Hierzu gehört die Speicherung des Anmelde- und des Bestätigungszeitpunkts, als auch der IP-Adresse. Ebenso werden die Änderungen Ihrer bei dem Newsletterdienstleister gespeicherten Daten protokolliert.

Der Newsletterversand erfolgt über die im Abschnitt 4 genannten Auftragsdatenverarbeiter. Der Newsletterdienstleister nutzt die Daten unserer Newsletterempfänger ausschließlich für zur Leistungserbringung (Versand und personalisierte Anrede innerhalb des Newsletters) und nicht, um diese selbst anzuschreiben oder an Dritte weiterzugeben. Die Newsletter enthalten einen sog. Web-Beacon, d.h. eine pixelgroße Datei, die beim Öffnen des Newsletters von dem Server des Newsletterdienstleisters abgerufen wird. Im Rahmen dieses Abrufs werden zunächst technische Informationen, wie Informationen zum Browser und Ihrem System, als auch Ihre IP-Adresse und Zeitpunkt des Abrufs erhoben. Diese Informationen werden zur technischen Verbesserung der Services anhand der technischen Daten oder der Zielgruppen und Ihres Leseverhaltens anhand derer Abruforte (die mit Hilfe der IP-Adresse bestimmbar sind) oder der Zugriffszeiten genutzt. Zu den statistischen Erhebungen gehört ebenfalls die Feststellung, ob die Newsletter geöffnet werden, wann sie geöffnet werden und welche Links geklickt werden. Diese Informationen können aus technischen Gründen zwar den einzelnen Newsletterempfängern zugeordnet werden. Es ist jedoch weder unser Bestreben, noch das des Versanddienstleisters, einzelne Nutzer zu beobachten. Die Auswertungen dienen uns viel mehr dazu, die Lesegewohnheiten unserer Nutzer zu erkennen und unsere Inhalte auf sie anzupassen oder unterschiedliche Inhalte entsprechend den Interessen unserer Nutzer zu versenden.

Der Versand des Newsletters und die Erfolgsmessung erfolgen auf Grundlage einer Einwilligung der Empfänger gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a), Art. 7 DSGVO i.V.m § 7 Abs. 2 Nr. 3 UWG bzw. auf Grundlage der gesetzlichen Erlaubnis gem. § 7 Abs. 3 UWG. Die Protokollierung des Anmeldeverfahrens erfolgt auf Grundlage unserer berechtigten Interessen gem. Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. f) DSGVO und dient dem Nachweis der Einwilligung in den Empfang des Newsletters. Sie können den Empfang unseres Newsletters jederzeit abbestellen, d.h. Ihre Einwilligungen widerrufen. Einen Link zur Kündigung des Newsletters finden Sie am Ende eines jeden Newsletters. Wenn die Nutzer sich nur zum Newsletter angemeldet und diese Anmeldung gekündigt haben, werden ihre personenbezogenen Daten gelöscht.

11) Cookies

Wir verwenden auf unseren Internetseiten Cookies. Cookies sind kleine Textdateien, die in der Regel aus Buchstaben und Zahlen bestehen und bei Besuch bestimmter Internetseiten auf dem Computer des Nutzers abgelegt werden. Einige dieser Cookies sind für die Funktion unserer Webseite unerlässlich, während andere Cookies uns dabei helfen, unsere Webseite zu verbessern, indem wir Einblicke in die Nutzung der Webseite durch Sie erhalten. Standardmäßig verwenden wir nur notwendige Cookies. Notwendige Cookies ermöglichen die Kernfunktionalitäten unserer Webseite. Die Webseite kann ohne diese Cookies nicht richtig angezeigt werden bzw. einzelne Bereiche funktionieren unter Umständen nicht richtig. Erforderliche Cookies können nur durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Browser verhindert werden. Cookies, die nicht für die Funktion der Webseite notwendig sind („nicht-notwendige Cookies“), verwenden wir nur, wenn Sie über unser Cookie-Banner Ihre Einwilligung gegeben haben. Sie können jederzeit zu unserer Datenschutzinformation zurückkehren und Ihre Einwilligung widerrufen bzw. Änderungen vornehmen.

 

Cookie Einstellungen zurücksetzen:

Folgende zusätzliche Möglichkeiten bestehen in Bezug auf Cookies:

  • Falls Sie nicht möchten, dass Cookies auf Ihrem Rechner gespeichert werden, können Sie die entsprechende Option in den Systemeinstellungen Ihres Browsers deaktivieren. Gespeicherte Cookies können in den Systemeinstellungen des Browsers gelöscht werden. Bitte beachten Sie, dass die Deaktivierung von Cookies zu Funktionseinschränkungen dieser Webseite führen kann.
  • Sie können dem Einsatz von Cookies, die dem Webseite-Tracking und Werbezwecken dienen, über die Netzwerkwerbeinitiative http://optout.networkadvertising.org/ oder die amerikanische Webseite http://www.aboutads.info/choices oder die europäische Webseite http://www.youronlinechoices.com/uk/your-ad-choices/ widersprechen.

12) Drittanbieter

12.1) Google Analytics

Wir setzen auf Grundlage Ihrer Einwilligung den Webanalysedienst Google Analytics von Google Ireland Limited (Registernummer: 368047), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland („Google“) ein. Der Webanalysedienst Google Analytics verwendet Cookies. Die durch die Cookies erzeugten Informationen über Benutzung unserer Webseite werden in der Regel an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Mit Google in der Google LLC 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA wurden durch uns von der EU-Kommission erlassenen Standarddatenschutzklauseln im Sinne des Art. 46 Abs. 2 lit. c) DSGVO abgeschlossen. Trotz des Abschlusses von Standarddatenschutzklauseln mit Google sind mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA entsprechenden Risiken verbunden. Mit der Abgabe Ihrer Einwilligung über unseren Cookie-Banner erklären Sie sich trotz potenzieller Zugriffe durch US-Behörden mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA einverstanden, Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Die Verarbeitung der Daten erfolgt in gemeinsamer Verantwortung zwischen Google und uns gemäß Art 26 DSGVO. Mit Google ist vereinbart, dass die primäre Verantwortlichkeit gemäß DSGVO für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Google liegt und sämtliche Pflichten aus der DSGVO im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von Google erfüllt werden (insbesondere die Informationspflichten gemäß Artikel 12 ff. DSGVO, Sicherstellung der Betroffenenrechte gemäß Artikel 15 ff. DSGVO, Meldung von Datenpannen gemäß Artikel 33, 34 DSGVO). Google verarbeitet die Daten, um die Nutzung unserer Webseite durch die Webseitenbesucher auszuwerten, um Reports über die Aktivitäten innerhalb unserer Webseite zu erstellen und um weitere, mit der Nutzung der Webseite verbundene Dienstleistungen, zu erbringen. Dabei werden aus den verarbeiteten Daten pseudonyme Nutzungsprofile der Webseitenbesucher erstellt.

Wir setzen Google Analytics mit aktivierter IP-Anonymisierung ein. Das bedeutet, die IP-Adresse der Nutzer wird von Google innerhalb von Mitgliedstaaten der Europäischen Union oder in anderen Vertragsstaaten des Abkommens über den Europäischen Wirtschaftsraum gekürzt. Nur in Ausnahmefällen wird die volle IP-Adresse an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gekürzt. Die von dem Browser des Nutzers übermittelte IP-Adresse wird nicht mit anderen Daten von Google zusammengeführt. Die Nutzer können die Speicherung der Cookies durch entsprechende Einstellung ihrer Browser-Software verhindern; die Nutzer können darüber hinaus die Erfassung der durch das Cookie erzeugten und die Übermittlung an Google sowie die Verarbeitung dieser Daten durch Google verhindern, indem sie das unter folgendem Link verfügbare Browser-Plugin herunterladen und installieren: http://tools.google.com/dlpage/gaoptout?hl=de. Weitere Informationen zur Datenverarbeitung durch Google, Einstellungs- und Widerspruchsmöglichkeiten erhalten Sie auf den Webseiten von Google unter https://www.google.de

12.2) Google Maps

Auf dieser Webseite nutzen wir das Angebot von Google Maps der Google Ireland Limited (Registernummer: 368047), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland. Rechtsgrundlage für die Nutzung von Google Maps ist Ihre Einwilligung Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) und Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Dadurch können wir Ihnen interaktive Karten direkt in der Webseite anzeigen und ermöglichen Ihnen die komfortable Nutzung der Karten-Funktion. Google Maps ist so eingebunden, dass erst Daten über Sie als Nutzer an Google übertragen werden, wenn Sie Google Maps durch Klick aktiviert haben. Auf die dann stattfindende Datenübertragung an Google haben wir keinen Einfluss. Die Verarbeitung der Daten erfolgt in gemeinsamer Verantwortung zwischen Google und uns gemäß Art 26 DSGVO. Mit Google ist vereinbart, dass die primäre Verantwortlichkeit gemäß DSGVO für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Google liegt und sämtliche Pflichten aus der DSGVO im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von Google erfüllt werden (insbesondere die Informationspflichten gemäß Artikel 12 ff. DSGVO, Sicherstellung der Betroffenenrechte gemäß Artikel 15 ff. DSGVO, Meldung von Datenpannen gemäß Artikel 33, 34 DSGVO).  Durch den Besuch auf der Webseite erhält Google die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Webseite aufgerufen haben sowie Datum und Uhrzeit des Besuchs auf der betreffenden Webseite und IP-Adresse. Dies erfolgt unabhängig davon, ob Sie bei Google eingeloggt sind. Wenn Sie eingeloggt sind, werden Ihre Daten allerdings Ihrem Konto zugeordnet. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei Google nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung einer Map ausloggen. Google speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Bereitstellung der Dienste, Wartung und Verbesserung der Dienste, Messung der Leistung, Entwicklung neuer Dienste und Bereitstellung personalisierter Dienste, einschließlich Inhalte und Werbeanzeigen. Ihnen steht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile ein Widerspruchsrecht zu, wobei Sie sich zur Ausübung an Google richten müssen.

Die Verarbeitung der Daten erfolgt im Rahmen dieses Dienstes auch in den USA. Mit der Google LLC 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA wurden von der EU-Kommission erlassenen Standarddatenschutzklauseln im Sinne des Art. 46 Abs. 2 lit. c) DSGVO abgeschlossen. Trotz des Abschlusses von Standarddatenschutzklauseln mit Google sind mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA entsprechende Risiken verbunden. Mit der Abgabe Ihrer Einwilligung über unseren Cookie-Banner erklären Sie sich trotz potenzieller Zugriffe durch US-Behörden mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA einverstanden, Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und Ihrer Verarbeitung durch den Plug-in-Anbieter erhalten Sie in der Google Datenschutzinformation. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren diesbezüglichen Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre: https://www.google.com/policies/privacy/ und ein Opt-Out von personalisierter Werbung ist unter https://www.google.com/settings/ads/ möglich.

12.3) You Tube

Wir haben YouTube-Videos in unser Online-Angebot eingebunden, die auf www.YouTube.com der Google Ireland Limited (Registernummer: 368047), Gordon House, Barrow Street, Dublin 4, Irland gespeichert sind und von unserer Webseite aus direkt abspielbar sind. Rechtsgrundlage für die Nutzung von YouTube ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) und Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Die Videos sind so eingebunden, dass erst Daten über Sie als Nutzer an YouTube übertragen werden, wenn Sie die Videos abspielen. Auf die dann stattfindende Datenübertragung an Google haben wir keinen Einfluss. Die Verarbeitung der Daten erfolgt in gemeinsamer Verantwortung zwischen Google und uns gemäß Art 26 DSGVO. Mit Google ist vereinbart, dass die primäre Verantwortlichkeit gemäß DSGVO für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei Google liegt und sämtliche Pflichten aus der DSGVO im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von Google erfüllt werden (insbesondere die Informationspflichten gemäß Artikel 12 ff. DSGVO, Sicherstellung der Betroffenenrechte gemäß Artikel 15 ff. DSGVO, Meldung von Datenpannen gemäß Artikel 33, 34 DSGVO).

Durch den Besuch auf der Webseite erhält YouTube die Information, dass Sie die entsprechende Unterseite unserer Webseite aufgerufen haben und Daten zu Standort (GPS-Daten), IP-Adresse und verwendeten Geräten inklusive Informationen über Objekte in der Nähe Ihres Geräts, wie etwa WLAN-Zugriffspunkte, Funkmasten und Bluetooth-fähige Geräte sowie Sensordaten von Ihrem Gerät (siehe YouTube Datenschutzinformation des Anbieters). Dies erfolgt unabhängig davon, ob Sie bei Google bzw. YouTube eingeloggt sind. Wenn Sie eingeloggt sind, werden Ihre Daten allerdings Ihrem Konto zugeordnet. Wenn Sie die Zuordnung mit Ihrem Profil bei YouTube nicht wünschen, müssen Sie sich vor Aktivierung eines Videos ausloggen. YouTube speichert Ihre Daten als Nutzungsprofile und nutzt sie für Zwecke der Bereitstellung der Dienste, Wartung und Verbesserung der Dienste, Messung der Leistung, Entwicklung neuer Dienste und Bereitstellung personalisierter Dienste, einschließlich Inhalte und Werbeanzeigen. Ihnen steht gegen die Bildung dieser Nutzerprofile ein Widerspruchsrecht zu, wobei Sie sich zur Ausübung an YouTube richten müssen.

Die Verarbeitung der Daten erfolgt im Rahmen dieses Dienstes auch in den USA. Mit der Google LLC 1600 Amphitheatre Parkway Mountain View, CA 94043, USA wurden von der EU-Kommission erlassenen Standarddatenschutzklauseln im Sinne des Art. 46 Abs. 2 lit. c) DSGVO abgeschlossen. Trotz des Abschlusses von Standarddatenschutzklauseln mit Google, sind mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA entsprechende Risiken verbunden. Mit der Abgabe Ihrer Einwilligung über unseren Cookie-Banner erklären Sie sich trotz potenzieller Zugriffe durch US-Behörden mit der Verarbeitung Ihrer Daten in den USA einverstanden. Weitere Informationen zu Zweck und Umfang der Datenerhebung und ihrer Verarbeitung durch YouTube erhalten Sie in der Datenschutzinformation. Dort erhalten Sie auch weitere Informationen zu Ihren Rechten und Einstellungsmöglichkeiten zum Schutze Ihrer Privatsphäre: Die YouTube-Datenschutzinformation finden Sie unter https://policies.google.com/privacy und ein Opt-Out von personalisierter Werbung ist unter https://adssettings.google.com/authenticated möglich.

12.4) Social-Media-Buttons
Zum Teilen von Inhalten unserer Webseite in sozialen Netzwerken haben wir Social-Media-Buttons in unsere Webseite integriert. Da die von den sozialen Netzwerken angebotenen Buttons bereits beim Laden der Website, auf der sie integriert sind, personenbezogene Daten wie die IP-Adresse übermitteln oder Cookies setzen, geben diese Auskunft über Ihr Surfverhalten weiter. Dazu müssen Sie weder eingeloggt noch Mitglied des jeweiligen Netzwerks sein. Dies ist datenschutz-rechtlich nur mit einer Einwilligung des jeweiligen Nutzers zulässig. Wir haben daher Social-Media-Buttons so integriert, dass diese erst aktiviert werden, wenn diese durch Klick explizit aktiviert werden. Sobald Sie selber auf die Social-Buttons klicken, willigen Sie ein, dass Ihre Daten an die jeweiligen Dienste übertragen werden, Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO.

12.4.1) Facebook
Wir setzen auf unserer Webseite einen Plugin von Facebook (Facebook Ireland Ltd., 4 Grand Canal Square, Grand Canal Harbour, Dublin 2, Irland) ein. Sie erkennen diesen an dem Facebook-Logo oder dem „Like-Button“ („Gefällt mir“). Eine Übersicht über die Facebook Plugins finden Sie hier: https://developers.facebook.com/docs/plugins/?locale=de_DE.  Die erfassten Daten werden nach Aussage von Facebook auch in die USA und in andere Drittländer übertragen. Bitte beachten Sie, dass der Schutz von personenbezogenen Daten in den USA nicht dem von der EU geforderten Datenschutzniveau entspricht. Insbesondere fehlen durchsetzbare Rechte, die den Schutz Ihrer Daten gegen den Zugriff von staatlichen Stellen absichern. Es besteht also das Risiko, dass diese staatlichen Stellen auf die personenbezogenen Daten zugreifen können, ohne dass der Datenübermittler oder der Empfänger dies wirksam verhindern können. Wenn Sie nicht wünschen, dass Facebook den Besuch dieser Website Ihrem Facebook-Nutzerkonto zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Facebook-Benutzerkonto aus. Die Verarbeitung der Daten erfolgt in gemeinsamer Verantwortung von Facebook und uns gemäß Art 26 DSGVO. Die primäre Verantwortlichkeit für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Plugins liegt bei Facebook und sämtliche Pflichten aus der DSGVO werden im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von Facebook erfüllt (insbesondere die Informationspflichten gemäß Artikel 12 ff. DSGVO, Sicherstellung der Betroffenenrechte gemäß Artikel 15 ff. DSGVO, Meldung von Datenpannen gemäß Artikel 33, 34 DSGVO). Die Datenschutzinformation von Facebook finden Sie unter https://www.facebook.com/about/privacy/ Einstellung zur Verarbeitung der personenbezogenen Daten und Opt-Outs können unter folgendem Link vorgenommen werden: www.facebook.com/settings und www.youronlinechoices.com

12.4.2) Twitter
In unsere Webseite sind evtl. Plugins des Kurznachrichtennetzwerks Twitter International Company, One Cumberland Place, Fenian Street, Dublin 2, D02 AX07 IRLAND (Twitter) integriert. Die Twitter-Plugins (tweet-Button) erkennen Sie an dem Twitter-Logo auf unserer Seite. Eine Übersicht über tweet-Buttons finden Sie hier (https://about.twitter.com/resources/buttons). Rechtsgrundlage für die Nutzung von Twitter ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) und Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Wenn Sie eine Seite unserer Webseite aufrufen, die ein solches Plugin enthält, wird eine direkte Verbindung zwischen Ihrem Browser und dem Twitter-Server hergestellt sowie ein Cookie gesetzt. Twitter erhält dadurch die Information, dass Sie mit Ihrer IP-Adresse unsere Seite besucht haben. Wenn Sie den Twitter „tweet-Button“ anklicken, während Sie in Ihrem Twitter-Account eingeloggt sind, können Sie die Inhalte unserer Seiten auf Ihrem Twitter-Profil verlinken. Dadurch kann Twitter den Besuch unserer Seiten Ihrem Benutzerkonto zuordnen. Wir weisen darauf hin, dass wir als Anbieter der Seiten keine Kenntnis vom Inhalt der übermittelten Daten sowie deren Nutzung durch Twitter erhalten. Die erfassten Daten werden auch in die USA übertragen. Bitte beachten Sie, dass der Schutz von personenbezogenen Daten in den USA nicht dem von der EU geforderten Datenschutzniveau entspricht. Insbesondere fehlen durchsetzbare Rechte, die den Schutz Ihrer Daten gegen den Zugriff von staatlichen Stellen absichern. Es besteht also das Risiko, dass diese staatlichen Stellen auf die personenbezogenen Daten zugreifen können, ohne dass der Datenübermittler oder der Empfänger dies wirksam verhindern können.  Die Verarbeitung der Daten erfolgt in gemeinsamer Verantwortung von Twitter und uns gemäß Art 26 DSGVO. Die primäre Verantwortlichkeit für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Plugins liegt bei Twitter und sämtliche Pflichten aus der DSGVO werden im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von Twitter erfüllt (insbesondere die Informationspflichten gemäß Artikel 12 ff. DSGVO, Sicherstellung der Betroffenenrechte gemäß Artikel 15 ff. DSGVO, Meldung von Datenpannen gemäß Artikel 33, 34 DSGVO). Wenn Sie nicht wünschen, dass Twitter den Besuch unserer Seiten zuordnen kann, loggen Sie sich bitte aus Ihrem Twitter-Benutzerkonto aus. Weitere Informationen hierzu finden Sie in der Datenschutzinformation von Twitter unter https://twitter.com/privacy

12.4.3) Instagram
Auf unserer Website werden evtl. auch sogenannte Social Plugins („Plugins“) von Instagram verwendet, das von der Instagram LLC., 1601 Willow Road, Menlo Park, CA 94025, USA („Instagram“) betrieben wird. Rechtsgrundlage für die Nutzung von Instagram ist Ihre Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 S. 1 lit. a) und Art. 49 Abs. 1 S. 1 lit. a DSGVO. Die Plugins sind mit einem Instagram-Logo beispielsweise in Form einer „Instagram-Kamera“ gekennzeichnet. Wenn Sie eine Seite unseres Webauftritts aufrufen, die ein solches Plugin enthält, stellt Ihr Browser eine direkte Verbindung zu den Servern von Instagram her. Der Inhalt des Plugins wird von Instagram direkt an Ihren Browser übermittelt und in die Seite eingebunden. Durch diese Einbindung erhält Instagram die Information, dass Ihr Browser die entsprechende Seite unseres Webauftritts aufgerufen hat, auch wenn Sie kein Instagram-Profil besitzen oder gerade nicht bei Instagram eingeloggt sind. Diese Information und insbesondere auch Ihrer IP-Adresse wird von Ihrem Browser direkt an einen Server von Instagram in die USA übermittelt und dort gespeichert. Sind Sie bei Instagram eingeloggt, kann Instagram den Besuch unserer Website Ihrem Instagram-Account unmittelbar zuordnen. Wenn Sie mit den Plugins interagieren, zum Beispiel das „Instagram“-Button betätigen, wird diese Information ebenfalls direkt an einen Server von Instagram übermittelt und dort gespeichert. Die erfassten Daten werden auch in die USA übertragen. Bitte beachten Sie, dass der Schutz von personenbezogenen Daten in den USA nicht dem von der EU geforderten Datenschutzniveau entspricht. Insbesondere fehlen durchsetzbare Rechte, die den Schutz Ihrer Daten gegen den Zugriff von staatlichen Stellen absichern. Es besteht also das Risiko, dass diese staatlichen Stellen auf die personenbezogenen Daten zugreifen können, ohne dass der Datenübermittler oder der Empfänger dies wirksam verhindern können.  Die Verarbeitung der Daten erfolgt in gemeinsamer Verantwortung von Instagram und uns gemäß Art 26 DSGVO. Die primäre Verantwortlichkeit für die Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen der Plugins liegt bei Instagram und sämtliche Pflichten aus der DSGVO werden im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von Instagram erfüllt (insbesondere die Informationspflichten gemäß Artikel 12 ff. DSGVO, Sicherstellung der Betroffenenrechte gemäß Artikel 15 ff. DSGVO, Meldung von Datenpannen gemäß Artikel 33, 34 DSGVO). Die Informationen werden außerdem auf Ihrem Instagram-Account veröffentlicht und dort Ihren Kontakten angezeigt. Wenn Sie nicht möchten, dass Instagram die über unseren Webauftritt gesammelten Daten unmittelbar Ihrem Instagram-Account zuordnet, müssen Sie sich vor Ihrem Besuch unserer Website bei Instagram ausloggen. Weitere Informationen hierzu Sie in der Datenschutzinformation unter help.instagram.com/155833707900388 von Instagram.

12.5) Google reCAPTCHA
Wir nutzen “Google reCAPTCHA” auf unseren Websites (in der „reCAPTCHA“). Anbieter ist Google Inc., 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View, CA 94043, USA (in der Folge „Google“).

Mit reCAPTCHA wird überprüft, ob die Dateneingabe auf unseren Websites durch Menschen oder durch ein automatisiertes Programm erfolgt. Zu diesem Zweck analysiert reCAPTCHA das Verhalten des Websitenutzenden automatisch beim Seitenaufruf im Hintergrund anhand verschiedener Merkmale (z.B. IP-Adresse, Verweildauer auf der Website oder vom Nutzer getätigte Maus- und Tastaturbewegungen). Die bei der Analyse erfassten Daten werden an Google weitergeleitet. Der VDFU hat als Betreiber der Webseite ein berechtigtes Interesse daran, seine Angebote vor missbräuchlicher automatisierter Ausspähung, SPAM oder Ähnlichem zu schützen. Die Datenverarbeitung erfolgt auf Grundlage von Art. 6 Abs. 1 lit. f DSGVO bzw. Ihrer Einwilligung gem. Art. 6 Abs. 1 lit. a DSGVO. Weitere Informationen sowie die Datenschutzinformation von Google entnehmen Sie folgenden Links: https://www.google.com/intl/de/policies/privacy/ und https://www.google.com/recaptcha/intro/android.html.

13) Unsere Social-Media-Präsenzen

Sie finden uns mit Präsenzen innerhalb sozialer Netzwerke und Plattformen, damit wir auch dort mit Ihnen kommunizieren und sie dort über unsere Leistungen informieren können. Wir weisen darauf hin, dass dabei Ihre Daten außerhalb der Europäischen Union verarbeitet werden können und dass die Daten im Regelfall für Marktforschungs- und Werbezwecke verarbeitet werden. Aus dem Nutzungsverhalten und sich daraus ergebenden Interessen der Nutzer können Nutzungsprofile erstellt werden. Diese Nutzungsprofile können wiederum verwendet werden, um z. B. Werbeanzeigen innerhalb und außerhalb der Plattformen zu schalten, die mutmaßlich den Interessen der Nutzer entsprechen. Hierfür werden u. U. Cookies auf den Computern der Nutzer gespeichert, in denen das Nutzungsverhalten und die Interessen der Nutzer gespeichert werden. In diesen Nutzungsprofilen können auch anderweitige Daten gespeichert werden, insbesondere wenn die Nutzer Mitglieder der jeweiligen Plattformen sind und bei diesen eingeloggt sind. Die Verarbeitung der personenbezogenen Daten der Nutzer erfolgt auf Basis Ihrer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Satz 1 lit. a) DSGVO und in gemeinsamer Verantwortung zwischen den Plattformanbietern und uns gemäß Art 26 DSGVO. Mit diesen ist vereinbart, dass die primäre Verantwortlichkeit gemäß DSGVO für die Verarbeitung personenbezogener Daten bei den Plattformanbietern liegt und sämtliche Pflichten aus der DSGVO im Hinblick auf die Verarbeitung personenbezogener Daten von den jeweiligen Plattformanbietern erfüllt werden (insbesondere die Informationspflichten gemäß Artikel 12 ff. DSGVO, Sicherstellung der Betroffenenrechte gemäß Artikel 15 ff. DSGVO, Meldung von Datenpannen gemäß Artikel 33, 34 DSGVO).

Für Informationen über die jeweiligen Verarbeitungen und die jeweiligen Widerspruchsmöglichkeiten verweisen wir auf die nachfolgend verlinkten Datenschutzinformationen der Anbieter:

Im Fall der Geltendmachung von Betroffenenrechten empfehlen wir, dass diese bei den Anbietern geltend gemacht werden, da die Anbieter direkten Zugriff auf die Daten haben. Sollten Sie dennoch unsere Unterstützung wünschen, dann können Sie sich gern an die oben benannten Kontaktdaten wenden.

14) Datenschutzinformation zu Veranstaltungen des VDFU e.V.

Die Anmeldung zu Veranstaltungen erfolgt über die im Abschnitt 4 genannten Auftragsdatenverarbeiter. Die vorhegenden Angaben zu Rechtsgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen dieser Datenschutzinformation behalten auch bei den Veranstaltungen des VDFU e.V. Gültigkeit.

14.1) Zwecke und Rechtgrundlagen

Die über Anmeldeformulare abgefragten Daten werden zu folgenden Zwecken genutzt:

- Für die Organisation, Durchführung und Abwicklung der Veranstaltung,

- zur Vernetzung der Veranstaltungsteilnehmer (bspw. Namensschilder, Teilnehmerlisten),

- zum kurzfristigen Versand veranstaltungsrelevanter Informationen (per SMS o.ä. Telefonnummer),

- zur Erfüllung unserer satzungs-, steuer- und haushaltsrechtlichen Verpflichtungen und Interessen einschließlich des Controllings, der Betrugs- und der Korruptionsbekämpfung und der Dokumentation unserer Tätigkeit. Insbesondere wenn Sie während der Veranstaltung Leistungen empfangen oder Erstattungen erhalten, müssen wir Ihre Anmeldung und ggf. Rechnungs- und Zahlungsdaten speichern.

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU- DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

14.2) Für Teilnehmer sichtbare personenbezogene Daten im Rahmen von Veranstaltungen

Der VDFU erhebt, verarbeitet und nutzt die eingeholten Informationen zur Erstellung eines Teilnehmerverzeichnisses, zur technischen Administration der für das Event genutzten Applikation(en) und Webseiten, zur Prüfung der Berechtigung Ihres Datenzugriffs und zur Erfüllung Ihrer Wünsche und Anforderungen. Folgende personenbezogene Daten werden gespeichert, verarbeitet und sind für Nutzer der Applikationen sichtbar:Name, Anrede, Titel. Funktion im Unternehmen, Unternehmen, Porträtfoto, E-Mail-Adresse, Telefonnummer

Die Daten werden für die Dauer der Mitgliedschaft im VDFU gespeichert. Mit Kündigung der Mitgliedschaft werden die erhobenen Daten vollständig gelöscht.

14.3) Foto-, Video und Audioaufnahmen im Rahmen der Veranstaltung

Das Bild- und ggf. Video- und Tonmaterial, das während der Veranstaltung aufgezeichnet wird, darf ohne besondere Vergütung für Dokumentationszwecke sowie im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des VDFU eingesetzt, auf den Webseiten des VDFU e.V., innerhalb von Newslettern, im Geschäftsbericht, in Pressemitteilungen sowie in Funk und Fernsehen verwendet werden.  Die Rechtsgrundlage hierfür stellt Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a EU- DSGVO oder die Wahrnehmung berechtigter Interessen nach Artikel 6 Absatz 1 lit. f EU- DSGVO dar. Der VDFU e.V. stützt sich hierbei auf eine Veröffentlichung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat zur Anfertigung und Verbreitung personenbezogener Fotografien auf Basis der Vorgaben durch die EU-DSGVO, abrufbar unter folgendem Link (Stand 26.06.2018): https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/it-digitalpolitik/datenschutz/datenschutzgrundvo-liste.html

14.4) Veranstaltungen gem. Corona-Schutzverordnungen

Bei der Durchführung von Events wird sich der VDFU e.V. an den aktuellen Regelungen gemäß der regionalen Corona-Schutzverordnung orientieren. Sollte vor Ort eine Datenverarbeitung aufgrund der rechtlichen Vorgaben (bspw. Durchführung von Schnelltests, notwendige Dokumentation von Teilnehmerdaten) notwendig sein, wird dies auf Basis einer weiteren Datenschutzinformation erfolgen.

15) Datenschutzinformation zum Mentoring-Programm des VDFU e.V.

Die Anmeldung zum Mentoring erfolgt über ein Kontaktformular und die im Abschnitt 4 genannten Auftragsdatenverarbeiter. Die vorhegenden Angaben zu Rechtsgrundlagen der Verarbeitung personenbezogener Daten im Rahmen dieser Datenschutzinformation behalten auch beim Mentoring-Programm des VDFU e.V. Gültigkeit.

15.1) Zwecke und Rechtgrundlagen

Die über Anmeldeformulare abgefragten Daten werden zu folgenden Zwecken genutzt:

- Für die Organisation, Durchführung und Abwicklung des Mentoring-Programms,

- zur Vernetzung von Mentorinnen und Mentees (bspw. Übermittlung von Namen, Positionen im Unternehmen und E-Mail-Adressen).

Soweit wir für Verarbeitungsvorgänge personenbezogener Daten eine Einwilligung der betroffenen Person einholen, dient Art. 6 Abs. 1 lit. a EU- DSGVO als Rechtsgrundlage für die Verarbeitung personenbezogener Daten.

15.2) Für Beteiligte sichtbare personenbezogen Daten

Der VDFU erhebt, verarbeitet und nutzt die eingeholten Informationen zur Auswahl und Benachrichtigung der Mentees. Folgende personenbezogene Daten werden gespeichert, verarbeitet und werden, wenn notwendig an die Mentorinnen übermittelt: Vorname, Name, Positionen im Unternehmen, Mitgliedsunternehmen, E-Mail-Adresse, Telefonnummer

Die Daten werden für die Dauer des Mentoring-Programms beim VDFU gespeichert. Mit Abschluss des Mentoring-Programms werden die erhobenen Daten vollständig gelöscht.

15.3) Foto-, Video und Audioaufnahmen im Rahmen von Veranstaltungen des Mentoring-Programms

Das Bild- und ggf. Video- und Tonmaterial, das während Veranstaltungen zum Mentoring-Programm aufgezeichnet wird, darf ohne besondere Vergütung für Dokumentationszwecke sowie im Rahmen der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit des VDFU eingesetzt, auf den Webseiten des VDFU e.V., innerhalb von Newslettern, im Geschäftsbericht, in Pressemitteilungen sowie in Funk und Fernsehen verwendet werden.  Die Rechtsgrundlage hierfür stellt Ihre Einwilligung nach Art. 6 Abs. 1 lit. a EU- DSGVO oder die Wahrnehmung berechtigter Interessen nach Artikel 6 Absatz 1 lit. f EU- DSGVO dar. Der VDFU e.V. stützt sich hierbei auf eine Veröffentlichung des Bundesministeriums des Innern, für Bau und Heimat zur Anfertigung und Verbreitung personenbezogener Fotografien auf Basis der Vorgaben durch die EU-DSGVO, abrufbar unter folgendem Link (Stand 26.06.2018): https://www.bmi.bund.de/SharedDocs/faqs/DE/themen/it-digitalpolitik/datenschutz/datenschutzgrundvo-liste.html

Teilnahmebedingungen bei Veranstaltungen des VDFU e.V.

Mit Ihrer Anmeldung zu einer Veranstaltung des Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (in der Folge „VDFU“) erkennen Sie folgende Teilnahmebedingungen an:

1) Anmeldung und Anmeldebestätigung

Anmeldungen zu Veranstaltungen müssen grundsätzlich schriftlich mittels Online-Anmeldung eingehen, sofern nichts Abweichendes in der Einladung oder Bekanntmachung zur Veranstaltung angegeben ist. Die Anmeldungen werden entsprechend des Eingangsdatums berücksichtigt. Eine entsprechende Anmeldebestätigung wird Ihnen per E-Mail zugesandt. Die Anmeldung bzw. die Anmeldung mehrerer Personen ist verbindlich. Die alleinige Verantwortung bei der Anmeldung mehrerer Personen trägt die anmeldende Person. Die Korrektheit der angegeben Daten und die Übernahme mit der Anmeldung verbundener Kosten sind dabei inbegriffen. Der VDFU behält es sich vor Änderungen des Veranstaltungsprogramms unter Wahrung des Gesamtcharakters der Veranstaltung vorzunehmen. Beispielhaft zu nennen sind der Wechsel in ein anderes Hotel oder angekündigte Referenten durch andere zu ersetzen.

2) Teilnahmegebühren, Rechnung, Mahnung

Der Teilnahmebetrag versteht sich pro Person und Veranstaltungstermin. Er beinhaltet die Teilnahme an allen Programmpunkten, sofern bei der Einladung zur Veranstaltung nichts Gegenteiliges aufgeführt wird. Bei kostenpflichtigen Veranstaltungen erfolgt die Rechnungslegung unmittelbar nach Abschluss der Anmeldung. Die Teilnahmegebühr ist innerhalb von 14 Tagen nach Zugang der Rechnung zahlungsfällig und auf das angegebene Konto des VDFU zu leisten. Anreisen und Übernachtungen sind selbst zu organisieren, zu buchen und zu bezahlen. Der VDFU reserviert in entsprechenden Hotels/Unterkünften nach Möglichkeit Zimmer-Kontingente zu vergünstigten Konditionen. Einen Anspruch auf die Unterbringung zu den vergünstigten Konditionen, wenn die entsprechenden Kontingente aufgebraucht sind, besteht nicht. Werden zahlungsfällige Teilnahmegebühren nicht fristgerecht auf das angegebene Konto des VDFU überwiesen, wird der VDFU postalisch zwei Mahnschreiben versenden. Erfolgt nach dem zweiten Mahnschreiben keine fristgerechte Zahlung, werden Mahngebühren in Höhe von 20 Euro mit einer Zahlungsfrist von 7 Tagen fällig.  Der VDFU behält es sich vor, Teilnehmer, die bis zum Veranstaltungsbeginn keine Teilnahmegebühr entrichtet haben, ohne Erstattung etwaig entstandener Kosten von der Veranstaltung auszuschließen.

3) Stornierung, Absage, Mahngebühren, Erstattung von Teilnahmegebühren

Eine Stornierung der Teilnahme an einer kostenpflichtigen Veranstaltung muss bis maximal zehn Tage vor der Veranstaltung schriftlich per Mail, Brief oder Fax vorliegen (Datum des Poststempels, des Fax- oder E-Mail-Protokolls). Bei späterer Absage oder Nichterscheinen wird die volle Teilnahmegebühr berechnet. Ein/e Ersatzteilnehmer/-in kann ohne weitere Kosten bis zwei Werktage vor Veranstaltungsbeginn benannt werden. Eine Absage von Veranstaltungen, etwa mangels ausreichender Teilnehmerzahl, bleibt dem VDFU vorbehalten. Bereits entrichtete Teilnahmegebühren werden ohne Abzug zurückerstattet. Ein anderer Schadenersatzanspruch ist ausgeschlossen.

4) Gewährleistung und Haftung

Die Veranstaltungen des VDFU werden gewissenhaft vorbereitet und durchgeführt. Der Veranstalter kann keine Haftung übernehmen, die zu Schäden durch unzutreffende Inhalte oder Empfehlungen führen bzw. durch die Verwertung erworbener Kenntnisse im Rahmen der Veranstaltung verursacht werden. Der VDFU haftet nicht für Schäden, die mittelbar oder unmittelbar durch die Durchführung einer Veranstaltung entstehen. Ausgenommen sind hierbei Schäden, die aufgrund einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit entstanden sind / durch den VDFU grob fahrlässig verursacht worden sind / vorsätzlich bzw. grob fahrlässig durch gesetzliche Vertreter oder Erfüllungsgehilfen des VDFU verursacht worden sind.

 5) Urheberrecht

Arbeitsunterlagen, Präsentationsfolien oder ähnliches, die von Referenten während der Veranstaltung genutzt werden, können urheberrechtlich geschützt sein. Sie dürfen auch nicht auszugsweise ohne Einwilligung des VDFU bzw. des jeweiligen Rechtinhabers vervielfältigt oder verbreitet werden. Es werden alle Rechte vorbehalten. Der VDFU übernimmt keine Haftung für Urheberrechtsverletzungen durch die Teilnehmer an seinen Veranstaltungen.

Datenschutzinformation zum Mitgliederportal Mein VDFU


A. Angaben zur verantwortlichen Stelle 

Daten des Verantwortlichen: 
 VDFU-Geschäftsstelle
Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V.
Schillstraße 9
10785 Berlin/ Tiergarten
Telefon: 030 2336067-30
Email: info@vdfu.org
 Präsident
Friedhelm Freiherr von Landsberg-Velen
 Geschäftsführer
Jürgen Gevers
 

B. Angaben zur Datenverarbeitung

Im Mitgliederportal des VDFU, zu dem Sie mit dem Login Zugang erhalten, verarbeiten wir personenbezogene Daten.
 
Um welche Daten handelt es sich?
Wir verarbeiten Stammdaten (Vorname, Nachname), Geburtsdatum, Kontaktdaten (Adresse, Telefonnummer, E-Mail), Vertragsdaten und von den Nutzern des Netzwerks produzierte Inhalte (Wort- und Bildbeiträge) und Planungsdaten (z.B. Teilnahme an Veranstaltungen), sowie beim Login Ihre Logindaten (Nutzername und Passwort).
 
Woher stammen die Daten?
Ihre Daten erhalten wir aus Ihren Mitgliedsanträgen, aus Ihrer Online-Registrierung zum Mitgliederportal, aus Event-Registrierungen und aus Ihren eigenen Eingaben, die Sie im Portal machen. Sofern wir Daten von Dienstleistern, Behörden oder anderen Dritten verarbeiten, z.B. im Rahmen des Kontaktdatenmanagements, haben wir diese im Zusammenhang mit vertraglichen Beziehungen oder aufgrund von behördlichen Kontakten erhalten.
 
Session Cookies
Darüber hinaus werden bei der Benutzung des Netzwerks Session Cookies erstellt. Cookies sind kleine Textinformationen, die über Ihren Browser in Ihrem Endgerät gespeichert werden. Die Cookies sind erforderlich, um bestimmte Funktionen des Mitgliederportals zu ermöglichen sowie die Benutzung für Sie angenehm zu gestalten und zu optimieren. Sie haben die Möglichkeit, das Setzen von Cookies durch entsprechende Einstellungen in Ihrem Browser zu unterbinden. Wir weisen jedoch darauf hin, dass die Nutzung unseres Portals bzw. der Netzwerk-Community dann ggf. nur eingeschränkt möglich ist. Durch Cookies werden keine Programme oder sonstige Applikationen auf Ihrem Rechner installiert oder gestartet.
 
Welche Personenkreise sind von der Datenverarbeitung betroffen?
Wir verarbeiten in erster Linie Daten unserer Mitglieder und Nutzer unserer Netzwerk-Community. Darüber hinaus verarbeiten wir auch Daten von Beschäftigten, Dienstleistern und Behörden.
 
Zu welchem Zweck und auf welcher Rechtsgrundlage werden die Daten verarbeitet?
Das Mitgliederportal dient zum einen unserer Mitgliederverwaltung. Die entsprechende Rechtsgrundlage ist Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO. Darüber hinaus dient das Netzwerk und die damit verbundene Verarbeitung der personenbezogenen Daten von Nutzern dem Austausch und der Kommunikation zwischen den Mitgliedern sowie der Organisation von Veranstaltungen. Die entsprechenden Rechtsgrundlagen für die entsprechende Verarbeitung sind Art. 6 Abs. 1 Satz 1 c) EU-DSGVO i. V. m. Art. 9 Abs. 3 GG, da uns die Interessenvertretung für unsere Vereinsmitglieder obliegt. Eine weitere Rechtsgrundlage ist hier zudem Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO.

Des Weiteren verarbeiten wir in unserem Kontaktdatenmanagement auch personenbezogene Daten von Dienstleistern. Dafür ist die Rechtsgrundlage Art. 6 Abs. 1 b EU-DSGVO, sowie von Behörden, hier in der Regel auf der Grundlage von Art. 6 Abs. 1 f EU-DSGVO.
Zum Teil verarbeiten wir Ihre Daten auch aufgrund einer von Ihnen erteilten Einwilligung, z.B. beim Versand von Newslettern. Die datenschutzrechtlichen Erlaubnisvorschriften sind in diesem Fall Art. 6 Abs. 1 Satz 1 a), Art. 7 EU-DSGVO. Ihre Einwilligung können Sie jederzeit in Ihren Profileinstellungen, bzw. beim Newsletter durch Anklicken der „unsubscribe“-Buttons widerrufen.

Außerdem verarbeiten wir teilweise personenbezogene Daten, um berechtigte Interessen von uns oder von Dritten zu wahren. Berechtigte Interessen liegen vor, wenn wir als Interessenvertreter unserer Vereinsmitglieder tätig werden, oder wenn die Daten benötigt werden, um unsere Rechtsansprüche zu wahren (Art. 9 Abs. 2 f) EU-DSGVO).

Der Einsatz von Session-Cookies dient dem Betrieb sowie der Ermöglichung einer angenehmen Nutzung und Optimierung unseres Mitgliederportals. Rechtsgrundlage für diese Datenverarbeitung ist Art. 6 Abs. 1 lit. b) EU-DSGVO.
Sofern wir eine Weiterverarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten für einen anderen Zweck – also nicht für denjenigen, für den die personenbezogenen Daten ursprünglich erhoben wurden – beabsichtigen, werden wir Sie erneut informieren.
 
Sind Ihre Angaben gesetzlich verpflichtend?
Die Bereitstellung der personenbezogenen Daten ist gesetzlich nicht verpflichtend. Jedoch sind die für den Abschluss des Nutzungsvertrags erforderlichen Daten wie Name und E-Mail-Adresse bei der Registrierung anzugeben. Ohne diese sind wir nicht in der Lage, mit Ihnen ein Nutzungsverhältnis einzugehen, oder wichtige Verbandsleitungen zu erbringen (z.B. Mitgliederinformation oder Anpassung der Verbandsprodukte auf die Mitgliederstruktur). Um innerhalb des Netzwerks bestimmte Funktionen nutzen zu können, sind ebenfalls bestimmte Daten erforderlich. Wir informieren Sie im Rahmen des Eingabeprozesses, wenn die Bereitstellung personenbezogener Daten für die jeweilige Funktion oder Anwendung erforderlich ist („Pflichtfeld“). Bei erforderlichen Daten hat die Nichtbereitstellung zur Folge, dass die betreffende Funktion oder Anwendung nicht erbracht werden kann. Bei optionalen Daten hat die Nichtbereitstellung ggf. zur Folge, dass Sie die Netzwerk-Community nicht in gleicher Form und gleichem Umfang nutzen können.
 
Wer bekommt oder sieht diese Daten?
Die Daten, die wir im Rahmen der Mitgliederverwaltung verarbeiten, bekommen die bei uns zuständigen Beschäftigten sowie ggf. die zuständigen Vereinsorgane. Im erforderlichen Maße erhalten auch Dienstleister die Daten, die diese in unserem Auftrag verarbeiten und zur Vertraulichkeit verpflichtet sind, z.B. im Rahmen von Betrieb, Pflege und Weiterentwicklung des Mitgliederportals, zur Organisation von Veranstaltungen, zur Verschickung von Nachrichten oder als Zahlungsdienstleister. Die Daten, die Sie bei der Nutzung des Netzwerkes selbst eingeben, können je nach den von Ihnen vorgenommenen Einstellungen von den anderen Nutzern oder im Mitgliederportal gesehen werden. In Ihren persönlichen Profileinstellungen können Sie angeben, welche Daten für welche Nutzer(gruppen) bzw. die Öffentlichkeit im Internet einsehbar sein sollen.

Auch von uns eingesetzte Auftragsverarbeiter (Art. 28 DSGVO) können zu den oben genannten Zwecken Daten erhalten. Dies sind Unternehmen in den Kategorien IT-Dienstleistungen und Telekommunikation. Sofern wir Auftragsverarbeiter einsetzen, um unsere Leistungen bereitzustellen, ergreifen wir geeignete rechtliche Vorkehrungen sowie entsprechende technische und organisatorische Maßnahmen, um für den Schutz der personenbezogenen Daten gemäß den einschlägigen gesetzlichen Vorschriften zu sorgen.

Aktuell eingesetzte Auftragsdatenverarbeiter: mixxt GmbH, Adenauerallee 134, 53113 Bonn

Werden die Daten in Länder außerhalb der EU oder des EWR übermittelt?
Wir verarbeiten die Daten nur in der Europäischen Union. Einer unserer Dienstleister setzt für die Pflege und Entwicklung bestimmter Software-Funktionalitäten Subdienstleister in der Ukraine ein. An diese werden bei Bedarf auch personenbezogene Daten übermittelt, sofern dies erforderlich ist, um die Funktionalität des Netzwerks zu gewährleisten und optimieren. In diesem Fall werden durch den Abschluss der von der Europäischen Kommission erlassenen EU-Standarddatenschutzklauseln mit der empfangenden Stelle geeignete Garantien nach Art. 46 EU-EU-DSGVO sowie ein angemessenes Datenschutzniveau geschaffen. Kopien der EU-Standarddatenschutzklauseln erhalten Sie auf der Webseite der Europäischen Kommission (https://ec.europa.eu/info/law/law-topic/data-protection/data-transfers-outside-eu/model-contracts-transfer-personal-data-third-countries_en).
 
Welche Rechte als betroffene Person haben Sie?
Als von der Datenverarbeitung betroffene Person haben Sie verschiedene Rechte. Zur Geltendmachung der Rechte uns gegenüber wenden Sie sich bitte an geschaeftsstelle@vdfu.org.
 
a. Recht auf Auskunft
Sie haben gem. Art. 15 EU-DSGVO das Recht, von uns eine Bestätigung darüber zu verlangen, ob wir Sie betreffende personenbezogene Daten verarbeiten. Ist dies der Fall, so haben Sie ein Recht auf Auskunft über diese personenbezogenen Daten.
Sie haben zudem ein Recht auf folgende Informationen:
- die Verarbeitungszwecke
- die Kategorien personenbezogener Daten, die verarbeitet werden
falls möglich die geplante Dauer, für die die personenbezogenen Daten gespeichert werden, oder, falls dies nicht möglich ist, die Kriterien für die Festlegung dieser Dauer
- das Bestehen eines Rechts auf Berichtigung oder Löschung der sie betreffenden personenbezogenen Daten oder auf Einschränkung der Verarbeitung durch den Verantwortlichen oder eines Widerspruchsrechts gegen diese Verarbeitung
- das Bestehen eines Beschwerderechts bei einer Aufsichtsbehörde
- wenn die personenbezogenen Daten nicht bei der betroffenen Person erhoben werden, alle verfügbaren Informationen über die Herkunft der Daten
- das Bestehen einer automatisierten Entscheidungsfindung einschließlich Profiling gemäß Art. 22 Absätze 1 und 4 EU-EU-DSGVO und – zumindest in diesen Fällen – aussagekräftige Informationen über die involvierte Logik sowie die Tragweite und die angestrebten Auswirkungen einer derartigen Verarbeitung für die betroffene Person

Werden personenbezogene Daten an ein Drittland oder an eine internationale Organisation übermittelt, so haben Sie als betroffene Person das Recht, über die geeigneten Garantien (gemäß Art. 46 EU-EU-DSGVO) im Zusammenhang mit der Übermittlung unterrichtet zu werden.
 
b. Recht auf Berichtigung
Sie haben gem. Art. 16 EU-DSGVO das Recht, von uns unverzüglich die Berichtigung Sie betreffender unrichtiger personenbezogener Daten zu verlangen. Unter Berücksichtigung der Zwecke der Verarbeitung haben Sie das Recht, die Vervollständigung unvollständiger personenbezogener Daten – auch mittels einer ergänzenden Erklärung – zu verlangen.
 
c. Recht auf Löschung
Sie haben das Recht, von uns zu verlangen, dass Sie betreffende personenbezogene Daten unverzüglich gelöscht werden, sofern einer der in Art. 17 Abs. 1 EU-DSGVO genannten Gründe zutrifft. Nach Ihrer Aufforderung sind wir zu einer unverzüglichen Löschung der entsprechenden Daten verpflichtet, sofern wir nicht aus den in Art. 17 Abs. 3 EU-DSGVO genannten Gründen zu einer weiteren Verarbeitung berechtigt oder verpflichtet sind.
 
d. Recht auf Einschränkung der Verarbeitung
Sie sind gem. Art. 18 EU-DSGVO berechtigt, eine Einschränkung bei der Verarbeitung Ihrer personenbezogenen Daten zu verlangen, wenn die Richtigkeit der personenbezogenen Daten von Ihnen bestritten wird, und zwar für die Dauer, die es dem Verantwortlichen ermöglicht, die Richtigkeit der personenbezogenen Daten zu überprüfen. Auch wenn die Verarbeitung unrechtmäßig ist und Sie die Löschung der personenbezogenen Daten ablehnen, können Sie stattdessen die Einschränkung der Nutzung der personenbezogenen Daten von uns verlangen. Des Weiteren können sie die Einschränkung der Verarbeitung auch dann verlangen, wenn wir Ihre personenbezogenen Daten für Zwecke der Verarbeitung nicht länger benötigen, sie diese aber zur Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von eigenen Rechtsansprüche benötigen, oder Sie Widerspruch gegen die Verarbeitung gemäß Art. 21 Abs. EU-DSGVO eingelegt haben, solange noch nicht feststeht ob die berechtigten Gründe des Verantwortlichen gegenüber ihren Gründen überwiegen. Sie werden von uns unterrichtet, bevor die Einschränkung aufgehoben wird.
 
e. Recht auf Datenübertragbarkeit
Sie haben gem. Art. 20 EU-DSGVO das Recht, die Sie betreffenden personenbezogenen Daten, die Sie uns bereitgestellt haben, in einem strukturierten, gängigen und maschinenlesbaren Format zu erhalten, und haben das Recht, diese Daten einem anderen Verantwortlichen ohne Behinderung durch uns, denen die personenbezogenen Daten bereitgestellt wurden, zu übermitteln. Voraussetzung ist, dass a) die Verarbeitung auf einer Einwilligung gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. a) EU-DSGVO oder Art. 9 Abs. 2 Buchst. a) EU-DSGVO oder auf einem Vertrag gemäß Art. 6 Abs. 1 Buchst. b) EU-DSGVO beruht und b) die Verarbeitung mithilfe automatisierter Verfahren erfolgt. Bei der Ausübung des Rechts auf Datenübertragbarkeit haben Sie das Recht zu fordern, dass die personenbezogenen Daten direkt von uns an eine andere verantwortliche Stelle übermittelt werden, soweit dies technisch machbar ist.
 
f. Widerrufsrecht bei Einwilligung
Soweit die Verarbeitung auf Ihrer Einwilligung beruht, haben Sie gem. Art. 7 Abs. 3 EU-DSGVO das Recht, die Einwilligung jederzeit zu widerrufen. Die Rechtmäßigkeit der aufgrund der Einwilligung bis zum Widerruf erfolgten Verarbeitung wird dadurch nicht berührt.
 
g. Widerspruchsrecht
Wenn wir Ihre Daten in Wahrnehmung eines öffentlichen Interesses (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 1 e) EU-DSGVO) oder zur Wahrung berechtigter Interessen (Art. 6 Abs. 1 Satz 1 f) EU-DSGVO) verarbeiten, können Sie dieser Verarbeitung aus Gründen, die sich aus Ihrer besonderen Situation ergeben, gem. Art. 21 EU-DSGVO widersprechen; dies gilt auch für ein auf diese Bestimmungen gestütztes Profiling. Wir verarbeiten Ihre personenbezogenen Daten dann nicht mehr, es sei denn, wir können zwingende schutzwürdige Gründe für die Verarbeitung nachweisen, die Ihre Interessen, Rechte und Freiheiten überwiegen oder die Verarbeitung dient der Geltendmachung, Ausübung oder Verteidigung von Rechtsansprüchen.
 
h. Beschwerderecht
Wenn Sie der Ansicht sind, dass die Verarbeitung der Sie betreffenden personenbezogenen Daten gegen die EU-EU-DSGVO verstößt, können Sie sich bei einer Aufsichtsbehörde beschweren. Sie können sich dazu insbesondere auch an die Aufsichtsbehörde Ihres gewöhnlichen Aufenthaltsorts, Ihres Arbeitsplatzes oder des Orts des mutmaßlichen Verstoßes sowie an die für uns zuständige Aufsichtsbehörde wenden.
Weitere Regelungen zum Beschwerde-Verfahren finden Sie in Art. 77 EU-DSGVO.
 
Wann werden die Daten gelöscht?
Die Daten aus Ihrem Nutzerprofil werden gelöscht, sobald Ihr Nutzer-Account gelöscht wird. Die von Ihnen eingegeben inhaltlichen Beiträge bleiben zunächst erhalten, auf Anfrage löschen wir auch diese. Ansonsten löschen wir Ihre personenbezogenen Daten, sobald sie für die oben genannten Zwecke nicht mehr erforderlich sind.
Alle Daten, zu deren Speicherung wir gesetzlich verpflichtet sind, löschen wir erst nach Ablauf der entsprechenden gesetzlichen Fristen.
 
Bestehen eine automatisierte Entscheidungsfindung (Profiling)?
Im Rahmen des Zugriffs auf unsere Webseite bzw. im Rahmen der Kontaktaufnahme per Formular oder E-Mail nutzen wir grundsätzlich keine vollautomatisierte automatische Entscheidungsfindung gemäß Artikel 22 DSGVO. Sollten wir diese Verfahren in Einzelfällen einsetzen, werden wir Sie hierüber gesondert informieren, sofern dies gesetzlich vorgegeben ist. Wir verarbeiten Ihre Daten nicht automatisiert mit dem Ziel, bestimmte persönliche Aspekte zu bewerten (Profiling).
 

C. So erreichen Sie unseren Datenschutzbeauftragten

RA Sven Gläser Schillstraße 9
10785 Berlin
E-Mail: geschaeftstelle@vdfu.org

 

Nutzungsbedingungen des VDFU-Mitgliederportals 

 A. Nutzerkreis und Vertragsschluss 
1. Das Mitgliederportal des Verbands Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen e.V. (VDFU) ist ausschließlich für die Nutzung durch Mitglieder des VDFU bestimmt. Nutzer haben die Möglichkeit, sich auf der Webseite zu registrieren. Voraussetzung für die Registrierung und Aufrechterhaltung des Nutzungsverhältnisses ist insbesondere eine gültige und längerfristig aktive E-Mailadresse des Nutzers, sowie ein ungekündigtes Beschäftigungsverhältnis bei einem VDFU Mitgliedunternehmen. 
2. Bei der Registrierung kann der Nutzer ein Passwort unter Einhaltung von Mindestanforderungen frei wählen. Der Nutzer ist verpflichtet, sein Passwort geheim zu halten und keinem Dritten Zugang über seinen Nutzerzugang zu gewähren. 
3. Mit Absendung des Registrierungsformulars durch den Nutzer und Bestätigung der Registrierung kommt ein Nutzungsvertrag zustande. Mit Vertragsschluss erhält der Nutzer ein räumlich und zeitlich unbegrenztes, widerrufbares, nicht ausschließliches, nicht übertragbares Nutzungsrecht am Mitgliederportal. 
4. Der Anbieter ist jederzeit berechtigt Art und Umfang der Nutzungserbringung zu ändern. 
 
B. Widerrufsbelehrung 
1. Widerrufserklärung 
Der Nutzer kann seine Registrierung jederzeit ohne Angabe von Gründen per E-Mail an geschaeftsstelle@vdfu.org widerrufen.  
2. Erlöschen des Widerrufsrechts 
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig, wenn der Vertrag von beiden Seiten auf ausdrücklichen Wunsch des Nutzers hin vollständig erfüllt ist, bevor der Nutzer sein Widerrufsrecht ausgeübt hat.  
 
C. Inhalt des Services und Zugang 
Das Mitgliederportal des VDFU ist eine Kommunikationsplattform, die es dem Nutzer erlaubt, ein individuelles Netzwerk einzurichten und eigenständig zu verwalten. Die Inhalte stammen ausschließlich von den Nutzern, welche Mitglieder des jeweiligen Netzwerks sind, sowie der VDFU Geschäftsstelle.
 
D. Nutzerpflichten 
1. Jeder Nutzer ist verpflichtet, das in der Bundesrepublik Deutschland geltende Recht zu beachten. Es ist unter anderem untersagt, gewaltverherrlichende, jugendgefährdende, verfassungsfeindliche, sexistische, rassistische oder pornographische Inhalte einzustellen und/oder auf diese zu verlinken.  
2. Jeder Nutzer hat hinsichtlich der von ihm verwendeten Inhalte und Materialien sicherzustellen, dass diese frei von Rechten Dritter sind und keine Rechte Dritter verletzen. Er stellt den VDFU und die mixxt GmbH von Ansprüchen Dritter frei, die wegen der von ihm eingestellten Inhalte und Materialien oder wegen des Nutzerverhaltens gegenüber dem VDFU und der mixxt GmbH GmbH erhoben werden, einschließlich der dadurch verursachten angemessenen Kosten der Rechtsverteidigung. 
3. Die Dienste dürfen nicht für rechtswidrige Zwecke verwendet werden. Insbesondere ist es untersagt, Dritte ohne deren Wissen und Einverständnis anzumelden. 
4. Der Nutzer hat keinen Anspruch auf Zugang zu einem bestimmten Netzwerk. Über den Zugang zu einem Netzwerk entscheidet allein der zuständige Administrator. Auch besteht kein Anspruch darauf, dass ein Netzwerk weiter betrieben wird oder ununterbrochen zugänglich ist. 
5. Der VDFU leistet wichtige Unterstützungsarbeit, der Austausch von Informationen usw. sind legitime Anliegen und können der Freizeitwirtschaft erheblichen Nutzen bringen. Voraussetzung hierfür ist aber, dass sich alle Beteiligten – sowohl auf Verbands-als auch auf Mitgliedsseite – an die Spielregeln des fairen Wettbewerbs halten. Zur Sicherstellung der Einhaltung des Kartellrechts hat der Auftragnehmer daher eine Reihe von Compliance-Maßnahmen  ergriffen.  

E. Nutzerinhalte 
1. Inhalte, die Meinungen oder Wertungen enthalten, geben nur die Auffassung des jeweiligen Nutzers wieder. 
2. Möchte sich ein Nutzer über bestimmte Inhalte eines Netzwerks beschweren, ist er zunächst aufgefordert, sich mit seinem Anliegen per Mail an info@vdfu.org oder an den Administrator zu wenden.  
 
F. Datenschutz 
Personenbezogene Daten werden vom VDFU nur unter Beachtung der gesetzlichen Grenzen erhoben, verarbeitet und genutzt. Jeder Mitarbeiter und jedes Mitglied des Verbandes trägt dazu bei, dass personenbezogene Daten vor unberechtigtem Zugriff Dritter geschützt sind. Darüber hinaus sind alle datenschutzrechtlichen Vorschriften zu beachten.  
 
Stand 2024