Zum Seiteninhalt springen
28. September 2023

Wiederaufleben des Tourismus in Deutschland: Freizeit- und Erlebnisparks als Publikumsmagneten

Pressemeldung des VDFU vom 28.09.2023

Der Deutschlandtourismus erreicht allmählich das Niveau vor der Coronapandemie. Deutschland ist als Reiseziel beliebt – auch dank seiner Freizeit- und Erlebnisparks. Neue Daten zeigen, dass Freizeiteinrichtungen nicht nur das Inland begeistern, sondern maßgeblich dazu beitragen, Deutschland als Destination für internationale Reisende attraktiver zu gestalten.

Nach den herben Einbrüchen in Folge der Auswirkungen der Corona-Pandemie befindet sich der deutsche Tourismussektor auf dem Weg der Erholung. Neue Zahlen zeigen, dass insbesondere Freizeit- und Erlebnisparks nicht nur für deutsche Besucherwichtige Anziehungspunkte sind, sondern auch für internationale Touristen.

Laut aktuellen Untersuchungen der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT) gehören stolze 16 Freizeiteinrichtungen zu den 100 international beliebtesten Sehenswürdigkeiten in Deutschland. Sie dominieren das komplette Podium im Ranking. Mit dem Europa-Park, dem Miniatur Wunderland und dem Phantasialand ist das Siegerpodest ausschließlich mit Erlebniseinrichtungen besetzt.

Jürgen Gevers, Geschäftsführer des Verband Deutscher Freizeitparks und Freizeitunternehmen (VDFU), äußert sich erfreut über die Ergebnisse:

"Die prominente Platzierung von Freizeit- und Erlebniseinrichtungen im DZT-Ranking verdeutlicht eindrucksvoll den wichtigen Beitrag, den Freizeit- und Erlebniseinrichtungen für den Deutschlandtourismus leisten. Gerade im ländlichen Raum sind sie oftmals Ausgangspunkt touristischer Aktivität, wovon ganze Regionen wirtschaftlich profitieren."

Die Freizeitwirtschaft hat sich längst über Tagesausflüge hinaus entwickelt und wird zunehmend als Destination für Kurzurlaube wahrgenommen. Mitgliedsunternehmen im VDFU verzeichnen mehr als 50 Millionen Gäste. Allein in parkeigenen Unterkünften werden unter Normalbedingungen bereits über 4,5 Millionen Übernachtungen registriert. Übernachtungszahlen, die in ihrer Größenordnung einer Großstadt wie Düsseldorf entsprechen. Petra Hedorfer, Vorsitzende des Vorstandes der Deutschen Zentrale für Tourismus (DZT), erläutert:

"Fast 900.000 der 27,3 Millionen Urlaubsreisen aus Europa nach Deutschland galten 2022 laut IPK International explizit dem Besuch eines Freizeitparks – ein Marktanteil von drei Prozent. Dazu kommen die vielen Städtetrips, Rundreisen und Urlaube in Ferienregionen, die auch den Besuch von Tierparks, Erlebnisbädern und weiteren Freizeiteinrichtungen beinhalten."

 

Hedorfer ergänzt mit Blick auf das Ranking der DZT:

"Die sehr guten Platzierungen im Top 100-Ranking der DZT zeigen, wie beliebt und bekannt die deutschen Freizeiteinrichtungen bei den internationalen Besuchern unserer Webseite sind. Mit ihrem breitgefächerten Angebot für die ganze Familie, das verstärkt auch Nachhaltigkeitskriterien einbezieht, sprechen sie immer mehr Gäste aus den Quellmärkten des deutschen Incoming-Tourismus an."

Wer noch auf der Suche nach einem außergewöhnlichen Urlaubsziel ist, muss also nicht ins Ausland reisen. Der Urlaub in der Heimat schont nicht nur das Klima. Spannende Freizeiterlebnisse warten meist näher als vermutet.

Medien
Ansprechpartner